Breidenbacher Hof (Baustelle), Heinrich-Heine-Allee, 40213 Düsseldorf - Stadtmitte (2005)
hochgeladen von:
Thomas Bernhardt Thomas Bernhardt
2969 mal angesehen.

Breidenbacher Hof (Baustelle)

Heinrich-Heine-Allee (40213 Stadtmitte)


Auf dem Bild sieht man die riesige Baugrube mit entsprechenden Bagger, bzw. Kran. In der Baustelle selber wurden viele Stadtmauerreste der ehemaligen Festung Düsseldorf ausgegraben, notiert und auch teilweise weggebaggert....Im Hintergrund ist der Kaufhof (ehem. Warenhaus TIETZ) in seiner ganzen Breite zu sehen, was sonst nie möglich war und heute auch nicht mehr möglich ist. Seine Entstehung verdankt der Breidenbacher Hof Wilhelm Breidenbach, der im Jahre 1806 die Idee realisieren wollte, in Düsseldorf ein Hotel von internationaler Bedeutung zu er-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°ffnen. Der dann im Jahre 1812 er-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°ffnete Breidenbacher Hof wurde zur H-‚àö‚Ćö¬¨¬®ßlfte des 19. Jahrhunderts, auch auf Grund seiner exponierten Lage direkt an der -‚àö√ëö‚Äö√†√∂‚àö√´‚Äö√†√∂¬¨‚Ñ¢K-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°-‚àö√ëö‚Äö√†√∂‚àö√´‚Äö√†√∂‚Äö√†¬¥, der K-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°nigsallee, zu einer angesehen Adresse f-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥r das reiche B-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥rgertum, den Adel und allerlei Prominenz aus Europa. Im Lauf der Zeit gestaltete man den Breidenbacher Hof mehrfach um vergr-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°-‚àö‚Ćö‚Äö√†√∂¬¨‚à´erte ihn. Viel wurde im Laufe der Jahre modernisiert, so dass der Breidenbacher Hof mehr und mehr an Bedeutung gewann bis zur Jahrhundertwende hin. Nach einem schweren Bombenangriff Ende des Zweiten Weltkriegs brannte das Hotel bis zu den Grundmauern hin aus. Wieder aufgebaut unter der F-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥hrung des damaligen Besitzers Dr. Georg Linsenmeyer, wurde der Breidenbacher Hof bei seiner Er-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°ffnung 1950 nach amerikanischem Vorbild gestaltet. Binnen weniger Jahre wurde der Breidenbacher Hof wieder beliebter, so dass sogar K-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°nige und Wirtschaftsmagnate dort abstiegen. Der Breidenbacher Hof etablierte sich nicht blo-‚àö‚Ćö‚Äö√†√∂¬¨‚à´ als beliebte Location f-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥r die Reichen und Sch-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°nen der Stadt, sondern fungierte zudem als Ausstellungsort ber-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥hmter K-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥nstler. Auf Grund aufw-‚àö‚Ćö¬¨¬®ßndiger Sanierungsarbeiten wurde der Breidenbacher Hof 1999 vor-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥bergehend geschlossen, musste dann sogar abgerissen werden und wurde dann von seinen neuen Besitzern, der Pearl of Kuwait Gruppe komplett neu gebaut. Im Fr-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥hling des Jahres 2008 feierte der Breidenbacher Hof ein bemerkenswertes Comeback als a Capella Hotel. Seit der Wiederer-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°ffnung setzt der Breidenbacher Hof immer wieder neue Ma-‚àö‚Ćö‚Äö√†√∂¬¨‚à´st-‚àö‚Ćö¬¨¬®ßbe. Das Hotel Breidenbacher Hof ist ein Luxushotel mit mehr als 90 Zimmern und Suiten sowie mit so genannten Penthouse-Residenzen. Zur Ausstattung eines so luxori-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°sen Hotels geh-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°rt nat-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥rlich auch ein Fitnessstudio mit modernsten Ger-‚àö‚Ćö¬¨¬®ßten. Elegante Markenboutiquen sind nat-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥rlich auch im Breidenbacherhof in D-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥sseldorf untergebracht. Ein exklusiver Service des Hotels ist der eines Personal Assistant, der sich rund um die pers-‚àö‚Ćö-‚àö‚Ć‚àö√°nlichen Bed-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥rfnisse des Gastes k-‚àö‚Ćö¬¨¬®‚Äö√†¬¥mmert, der ihn gebucht hat. Text von : www.city-of-hotels.de/168/hotellegenden/breidenbacher-hof.html

Weitere Fotos von Thomas Bernhardt